Internationaler Master russische Kultur mit double degree

Internationaler M.A. Russische Kultur mit deutsch-russischem double degree

Der Internationale Master-Studiengang Russische Kultur wurde vom Seminar für Slavistik / Lotman-Institut in enger Zusammenarbeit mit seinem langjährigen russischen Partnerinstitut, der Higher School for European Cultures  der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität Moskau (RGGU) als neues Modell vernetzter und integrierter deutsch-russischer Ausbildung und Qualifikation entwickelt. Der Studiengang wird in Bochum und Moskau mit identischer Modulstruktur angeboten und steht Studierenden beider Partneruniversitäten offen.

Im Mai 2008 wurde von den Rektoren der RUB und der RGGU Moskau ein Kooperationsvertrag unterzeichnet, in dem die gegenseitige Anerkennung der Studienleistungen sowie die wechselseite Befreiung der Studierenden von den Studiengebühren festgelegt wurde. Im Sommer 2009 erhielten die ersten Absolvent/innen ihr deutsch-russisches Abschlusszeugnis. Seither haben mehr als 40 Studierende des Programms, gefördert durch ein Stipendium des DAAD, ein Auslandssemester an der Partnerhochschule wahrgenommen. Etwa 20 Studierende schlossen inzwischen den Internationalen Master Russische Kultur mit einem deutsch-russischen Doppeldiplom ab. Inzwischen sind die ersten Moskauer Absolvent/innen als Promovend/innen an der Ruhr-Universität Bochum eingschrieben.

Studienordnung

 

Bedingungen für den Erwerb eines russisch-deutschen double degree

  1. Die Studierenden des Programms absolvieren ein Auslandssemester an der Higher School for European Cultures der RGGU in Moskau. Der Auslandsaufenthalt findet in der Regel im Sommersemester (Februar bis Juli) statt und kann über ein DAAD-Stipendium finanziert werden. Vor Beginn des Auslandssemesters vereinbaren die Studierenden gemeinsam mit der Studienberatung ein individuell abgestimmtes Studienprogramm im Umfang von etwa 30 CP fest und schließen ein Learning Agreement ab. Nach der Rückkehr aus Moskau werden diese Studienleistungen in Bochum anerkannt.
     
  2. Neben dem Auslandssemester ist der Besuch einer zweiwöchigen internationalen Kulturwissenschaftlichen Sommerschule Pflicht. Das Seminar für Slavistik / Lotman-Institut organisiert gemeinsam mit seinen russischen Partnern regelmäßig solche Sommerschulen. Auch kulturwissenschaftliche Sommerschulen anderer Universitäten können besucht werden, die im Rahmen des GoEast-Sommerschulprogramms ausgeschrieben werden.
     
  3. Wenn alle Studien- und Prüfungsleistungen gemäß der Studienordnung für den M.A.-Studiengang Russische Kultur erbracht sind, erhalten die Studierenden zunächst das M.A.-Abschlusszeugnis der RUB.
     
  4. Um auch das russische Abschlusszeugnis (Magister der Kulturwissenschaften) zu erwerben, wird die M.A.-Abschlussarbeit der Studierenden zusätzlich von einem Dozenten der Higher School for European Cultures begutachtet. Im Anschluss daran unterziehen sich die Studierenden einem Abschlusskolloquium (zaščita), in dem sie in russischer Sprache ihre M.A.-Arbeit zur Diskussion stellen. An diesem Kolloquium nimmt mindestens ein/e Dozent/in der russischen Partneruniversität teil.