Bernd Uhlenbruch, Prof. Dr. (pensioniert)

Russische Kultur

Geboren 1947 in Dortmund. Nach dem Abitur 1966 Studium der Fächer Slavistik und Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum. Abschluß des Studiums mit dem 1.Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien. Von 1972 bis 1976 Bibliothekar an der Ruhr-Universität. Von 1976 bis 1981 Wissenschaftlicher Angestellter an den Universitäten Bochum und Konstanz in einem von der DFG geförderten Projekt zur Edition russischer Rhetorikhandbücher unter der Leitung von Prof. Renate Lachmann. 1979 Promotion mit einer Arbeit zum slavischen Barock. Von 1981 bis 1982 Wissenschaftlicher Assistent, später Hochschuldozent an der Universität Bielefeld. 1988 Habilitation in Bielefeld. Seit 1992 Professor für russische und sowjetische Kultur am Lotman-Institut. Derzeitiger zentraler Arbeitsschwerpunkt: Russischer und sowjetischer Film, das theoretische und filmpraktische Werk Sergej Eisensteins.