Kompensationsregelungen

Kompensationsregelung Russische Kultur und Slavische Philologie

 

Wenn Sie Vorkenntnisse im Russischen oder Polnischen mitbringen, werden Sie aufgrund des Ergebnisses des Einstufungstests in einen passenden Sprachkurs eingestuft. Die Kreditpunkte der Sprachkurse, die Sie nicht besuchen müssen, müssen Sie in anderen Kursen erbringen.

Wichtiger Hinweis für Studierende der PO 2016:

Bitte beachten Sie, dass Sie pro Modul mindestens einen benoteten Kurs besuchen müssen. Die Noten der Fremdsprachenmodule sind nach der PO 2016 auch im Kompensationsfall prüfungsrelevant und fließen in die Endnote ein.

Generell können für die Kompensation folgende Kurse besucht werden:

  • Poolkurse aus dem Angebot des Seminars für Slavistik
  • (zusätzliche) Lehrveranstaltungen aus dem Angebot des Seminars für Slavistik
  • Studienbegleitende Deutschkurse
  • Englischkurse (aus dem Angebot des Optionalbereichs)
  • Fremdsprachen allgemein (aus dem Angebot des Optionalbereichs)
  • Kurse im wissenschaftlichen Arbeiten (wiss. Schreiben, Rhetorik, Informationstechnik und -beschaffung, Präsentationstechniken etc.)

B.A.-Fächer Russische Kultur ODER Slavische Philologie

Neben Kursen aus dem Angebot des Seminars für Slavistik / Lotman-Instituts werden Kurse aus den Bereichen Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Veranstaltungen des Optionalbereichs zum wissenschaftlichen Arbeiten (Schreiben, Informationsrecherche und -beschaffung, Präsentation, Rhetorik etc.) sowie Kurse in einer weiteren (empfohlen: slavischen) Fremdsprache akzeptiert.

B.A. Slavische Philologie mit polonistischem Schwerpunkt

Die Module der Fremdsprachenausbildung A5 und A6 umfassen 12 CP und sind benotet. Studierende, die auf Grund von Vorkenntnissen im Polnischen von dem Besuch dieser Kurse befreit wurden, müssen die Credit Points durch den Besuch anderer Veranstaltungen kompensieren. Neben Kursen aus dem Angebot des Seminars für Slavistik / Lotman-Instituts werden Kurse aus den Bereichen Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Veranstaltungen des Optionalbereichs zum wissenschaftlichen Arbeiten (Schreiben, Informationsrecherche und - beschaffung, Präsentation, Rhetorik etc.) sowie Kurse in einer weiteren (empfohlen: slavischen) Fremdsprache akzeptiert. Dabei müssen mindestens zwei benotete Veranstaltungen absolviert werden. Die beiden Noten sind prüfungsrelevant, gehen also in die Fachnote ein.

B.A.-Fächer Russische Kultur, Slavische Philologie mit russistischem Schwerpunkt

Die Module der Fremdsprachenausbildung A4 und A5 umfassen 20 CP und sind benotet. Studierende, die auf Grund von Vorkenntnissen im Russischen von dem Besuch dieser Kurse befreit wurden, müssen die Credit Points durch den Besuch anderer Veranstaltungen kompensieren. Neben Kursen aus dem Angebot des Seminars für Slavistik / Lotman-Instituts werden Kurse aus den Bereichen Deutsch als Fremdsprache, Englisch, Veranstaltungen des Optionalbereichs zum wissenschaftlichen Arbeiten (Schreiben, Informationsrecherche und - beschaffung, Präsentation, Rhetorik etc.) sowie Kurse in einer weiteren (empfohlen: slavischen) Fremdsprache akzeptiert. Dabei müssen mindestens zwei benotete Veranstaltungen absolviert werden. Die beiden Noten sind prüfungsrelevant, gehen also in die Fachnote ein.

Um die Noten für die Module zu erzielen, könnten die Studierenden andere Sprachkurse sowie Poolkurse besuchen, weil die ja in Zukunft eh alle benotet werden sollen. Darüber hinaus wären natürlich auch HS oder PS mit Hausarbeit möglich.

Übergangsregelung

Studierende, die im WS 2016/17 ihr Slavistikstudium nach der neuen StO beginnen und Vorkenntnisse im Russischen mitbringen, durchlaufen nach wie vor den Einstufungstest und werden in der Regel in den Kurs „Russisch für MS I“ eingestuft. Sie setzen ihre Russischausbildung faktisch nach dem alten Modell (StO 2010) fort.

In jedem Fall müssen damit die 8 CP des alten Basismoduls (GK I und II, 8 CP, 8 SWS) kompensiert werden. Dabei gelten die üblichen Kompensationsregelungen. Aufgrund der neuen StO wird aber im M.A. ab 2019/20 die neue Russischausbildung auf höherem Niveau einsetzen. Wir empfehlen Studierenden, die ein M.A.-Studium anschließen möchten, daher dringend, die 8 CP über Russischkurse für Fortgeschrittene zu erwerben.

1-Fach M.A. Russische Kultur oder Slavische Philologie oder M.Ed. Russisch

Studierende mit sehr guten Sprachkenntnissen bzw. Muttersprachlerinnen und Muttersprachler des Russischen oder Polnischen, denen der Besuch der Sprachkurse für das M.A.-Studium teilweise oder ganz erlassen wird, erwerben die entsprechenden Kreditpunkte in frei wählbaren Veranstaltungen aus dem Angebot des Seminars für Slavistik / Lotman-Institut oder dem Ergänzungsbereich. Außerdem wird der Besuch studienbegleitender Deutsch- und Englischkurse sowie von Kursen in anderen slavischen Sprachen anerkannt.

2-Fach M.A. Slavische Philologie

Im Rahmen des 2-Fach-M.A.-Studiums der Slavischen Philologie muss das Aufbaumodul Fremdsprachenausbildung II-IV durch das Basismodul Weitere Slavische Sprache (+ weitere 3 CP nach freier Wahl) kompensiert werden.

2-Fach M.A. Russische Kultur und Slavische Philologie

Von dieser Kombination wird dringend abgeraten! Wird sie entgegen der Empfehlung studiert, muss für die Kompensation im Fach Slavische Philologie das Basismodul Weitere Slavische Sprache (+ weitere 3 CP nach freier Wahl) gewählt werden. Für das Fach Russische Kultur gelten die unter 1-Fach M.A. aufgeführten Kompensationsbestimmungen.

Anrechnung von externen, vorangegangenen Studienleistungen auf die Kompensation der Sprachkurse

Studierende, die vor Aufnahme des BA-Studiums an der RUB bereits ein nicht-slavistisches Studium an einer (deutschen oder ausländischen) Universität absolviert haben (mit oder ohne Abschluss), können sich während dieses Studiums erbrachte Leistungen im Umfang von maximal 10 CP auf die Kompensation des Sprachunterrichts (Russisch oder Polnisch) anrechnen lassen, sofern diese Leistungen nicht bereits im Optionalbereich oder im zweiten BA-Fach verbucht wurden. Alle weiteren Kompensationsleistungen sind während des laufenden Studiums der Slavischen Philologie oder Russischen Kultur nach den oben aufgeführten Richtlinien zu erbringen.

Übergangsregelung für alle Studierenden mit Vorkenntnissen, die nach PO 2016 studieren

Wenn Sie in einen Kurs eingestuft werden, der noch nicht nach dem neuen Modell angeboten wird, absolvieren Sie die Sprachausbildung nach der Studienordnung von 2012. Die Anzahl der zu kompensierenden CP entspricht dann ebenfalls dem Modell von 2012. Wir empfehlen in diesem Fall allerdings dringend, nach dem Besuch von Konversation I die Masterkurse zu besuchen, damit ein problemloser Übergang in den Master möglich ist. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Studienberatung. Für die Russische Kultur an Maria Brauckhoff: (mariabrauckhoffrubde), für die Slavische Philologie an Monika Bednarczuk (monikabednarczukrubde) oder Christina Clasmeier (christinaclasmeierrubde).

Kompensationsregelungen als PDF:


Kompensationsregelung_2016.pdf

84 Downloads, Größe: 56.5K
Datum: 20.04.17


Uebergangsregelungen_Russische_Kompensation.pdf

43 Downloads, Größe: 76.4K
Datum: 01.09.17