Seminar- und Abschlussarbeiten

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu Seminar- und Abschlussarbeiten in der sprachwissenschaftlichen Slavistik.

Einen Eindruck vom Themenspektrum, das innerhalb der slavistischen Sprachwissenschaft bearbeitet werden kann, geben Ihnen die Titel von Masterarbeiten der letzten Jahre auf der Absolvent/innen-Seite.

Merkblatt für sprachwissenschaftliche Arbeiten in der Slavistik

Bevor Sie beginnen, eine Arbeit zu schreiben, lesen Sie bitte als erstes dieses Merkblatt zu sprachwissenschaftlichen Arbeiten in der Slavistik. Vermerken Sie auf dem Titelblatt Ihrer Arbeit, a) dass Sie dieses Merkblatt zur Kenntnis genommen haben und b) auf welchem Weg Sie mir die elektronische Version Ihrer Hausarbeit mit der Abgabe der Papierversion zur Verfügung stellen (möglich sind E-Mail oder beigefügte CD).

Merkblatt-sprachwiss.-Arbeiten-2017-10.pdf (337.3K)

Weitere Hilfestellungen

Beim Verfassen von sprachwissenschaftlichen Arbeiten aller Typen empfehle ich sehr dringend, diesen ausführlichen Leitfaden zu verwenden, der die in der Linguistik geltenden Standards darstellt. Er wurde von den Linguisten Peter Rosenberg und Harald Weydt von der Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/O.) erstellt und gibt Auskünfte zu allen Arten von formalen Fragen: wie soll ein Inhaltsverzeichnis aussehen, wie zitiere ich richtig, wie gebe ich Beispiele an, was muss das Literaturverzeichnis enthalten?

In der "Kleinen Strichlehre" finden Sie Hinweise zur Verwendung von Trennstrich (-), Gedankenstrich (–) und Spiegelstrich (—).

Rosenberg&Weydt Leitfaden sprachwiss. Seminararbeiten.pdf (235.9K)

Kleine-Strichlehre.pdf (48.7K)

In unserem "Leitfaden wissenschaftliche Arbeiten", der für die ganze Slavistik gilt, finden Sie nützliche Hinweise aller Art – von der Themenfindung bis zur Formatierung.

Eidesstattliche Erklärung für slavistische Arbeiten

Diese eidesstattliche Erklärung muss unterschrieben und datiert jeder Hausarbeit an unserem Institut beigefügt werden. Ohne die Erklärung kann keine Arbeit angenommen werden: eidesstattliche_erklaerung_slav.pdf (8.2K)

Plagiate sind kein Kavaliersdelikt!

Wie die RUB mit plagiierten Abschlussarbeiten umgeht, können Sie hier lesen. Aber was sind Plagiate eigentlich? Eine informative Auflistung dessen, was alles als Plagiat gewertet wird und wie damit umgegangen werden soll, bietet die Studienberatung der evangelischen Theologie der RUB hier. Informationen zur Plagiatsfrage finden Sie auch im oben eingestellten Merkblatt für sprachwissenschaftliche Arbeiten. Mit Ihrer eidesstattlichen Erklärung, die jeder eingereichten Arbeit beizufügen ist, versichern Sie, dass Sie Ihre Arbeit selbstständig angefertigt haben und dass es sich nicht um ein Plagiat handelt.

Abschlussarbeit publizieren?

B.A.- und M.A.-Arbeiten werden in aller Regel nicht publiziert, weil sie normalerweise schon aus Gründen der beschränkten Zeitressourcen nicht den inhaltlichen Standards für wissenschaftliche Publikationen entsprechen können.

Vielleicht erhalten aber auch Sie, wie in letzter Zeit häufiger vorgekommen, eine Anfrage vom Akademikerverlag, ob Sie Ihre B.A.- oder M.A.-Arbeit dort publizieren möchten. Hintergründe zu diesem Verlag und seinen Motiven finden Sie in diesem Spiegel-Artikel – lesen Sie ihn und entscheiden dann, ob Sie das möchten, falls auch Sie eine solche Anfrage erhalten haben.

Mit "sehr gut" (1,0 oder 1,3) bewertete Masterarbeiten in der slavistischen Linguistik werden in unserer slavistischen Fachbibliothek aufgestellt und erhalten einen Eintrag im OPAC. So sind sie für alle künftigen BenutzerInnen der Bibliothek zugänglich und können auch von außerhalb der Bibliothek recherchiert werden.