Tanja Anstatt, Prof. Dr.

TA 2016.jpg

Lehrstuhl für slavistische Linguistik

Seminar für Slavistik/Lotman-Institut
GB 8/148
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Tel. 0234 / 32-28389
E-Mail: tanjaanstattruhr-uni-bochumde

Sprechstunde im Semester: Dienstags 11:30-12:30

Die Sprechstunde am 14.11. entfällt!

Sekretariat: Emilia Artemjew

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Dr. Christina Clasmeier; Mutterschutzvertretung seit dem 23.9.17: Anna Fabian, M.A.

Wissenschaftliche und studentische Hilfskräfte:

Natalie Müller (natalie.mueller [at] ruhr-uni-bochum.de)
Anke Luislampe (Anke.Luislampe [at] ruhr-uni-bochum.de)

Team Sprachwissenschaft s. hier!

Aktuelles

Kürzlich erschienen

Tanja Anstatt, Anja Gattnar & Christina Clasmeier (eds.) 2016: Slavic languages in Psycholinguistics. Chances and Challenges for Empirical and Experimental Research. Tübingen: Narr

Kommende Lehrveranstaltungen

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Lehrveranstaltungen.

Jetzt mit Vorschau für das Sommersemester 2018.

Abschlussarbeit publizieren?

Haben Sie eine Anfrage vom Akademikerverlag zur Publikation Ihrer Abschlussarbeit erhalten? Lesen Sie hier weiter.

Master-Studiengang "Empirische Mehrsprachigkeitsforschung" (EMF)

Sind Sie interessiert an einem vertieften Studium von Fragen der Mehrsprachigkeit? Möchten Sie sich systematisch mit empirischen Forschungsmethoden beschäftigen? Dann könnte der Studiengang EMF für Sie interessant sein. Er befindet sich zur Zeit in Vorbereitung und startet voraussichtlich im Wintersemester 2018/19 als gemeinsamer Studiengang der RUB und der TU Dortmund. Für die Einrichtung konnten wir Fördermittel von Mercur gewinnen. Weitere Infos finden Sie hier. Wenn Sie interessiert sind, können Sie sich in den E-Mail-Verteiler aufnehmen lassen (Kerstin.Zimmermann at rub.de) und erhalten aktuelle Informationen, wenn das Anmeldeverfahren startet.

Promotionen

Gegenwärtige Promovendinnen

  • Anna Fabian: "Neu geschöpfte Eigennamen im Polnischen"
  • Alla Krasnokutskaya: "Verba dicendi im Russischen und Deutschen. Polysemieanalyse und Sprachvergleich"
  • Lidia Seeber: "Sprachwahl zwischen bilingualen Geschwistern. Eine Langzeitstudie zum russisch-deutschen bilingualen Erstspracherwerb unter besonderer Berücksichtigung des Aufenthaltortes"

Abgeschlossene Promotionen

  • Christina Clasmeier: „Die mentale Repräsentation von Aspektpartnerschaften russischer Verben“ (2015, Universität Bochum)
  • Elena Dieser: „Genuserwerb im Russischen und Deutschen bei ein- und zweisprachigen Kindern und Erwachsenen“ (2008, Universität Tübingen)
  • Jennifer Haberhauer: „Verben im russischen Erstspracherwerb. Eine empirische Untersuchung zur Entwicklung von Bedeutungskategorien“ (2006, Universität Tübingen)